Geistiges Heilen im Detail …

Das geistige Heilen geht von einem ganzheitlichen Weltbild aus und vereint körperliche, psychische und seelische Ebenen.

Einmal angenommen, dass:

  • die Welt mit all ihren Lebewesen ein komplexes und beseeltes System darstellt, dessen Bestandteile auf energetischer Ebene miteinander verbunden sind
  • sich unsere Existenz hier auf dem Planeten Erde nicht nur auf das rein Materielle beschränkt. Nicht nur auf die Dinge die wir berühren, essen, riechen, schmecken, sehen und hören können
  • wir nicht nur das Zufallsprodukt biochemischer Vorgänge sind, sondern geistige Wesen die einen Körper haben
  • sich unser Leben nur teilweise im materiellen Raum abspielt, wir über unseren geistigen Background mit allem verbunden sind

Daraus resultiert die Erkenntnis dass der menschliche Körper kein von seinem Umfeld losgelöster Gegenstand ist, sondern eine Schnittmenge des Gesamtsystems. Alles was sich auf der materiellen, körperlichen Ebene abspielt, spielt sich auch auf geistig-seelischer Ebene ab und umgekehrt.

Geistiges Heilen

  • aktiviert die Selbstheilungskräfte
  • fördert Heilung im ganzheitlichen Sinne
  • führt zu Eigenverantwortung
  • ermöglicht ein sanftes spirituelles Wachstum

Hilfe ist prinzipiell möglich bei

  • jeder Art von Erkrankung
  • Befindlichkeitsstörungen
  • Stress
  • Körperlichen und Seelischen Verletzungen

Krankheitssymptome aus Sicht des geistigen Heilens

Krankheiten werden aus der Sicht des geistigen Heilens nicht als reine Fehlfunktionen der „Maschine Mensch“ verstanden, sondern als Ausdruck seelischer/energetischer Ungleichgewichte. Ein Krankheitssymptom ist eine Botschaft, ein sich bemerkbar machen unserer Seele.

Folglich wird ein geistiger Heiler nicht versuchen auf körperlicher Ebene diese Symptome verschwinden zu lassen. Vielmehr wird er sich zusammen mit seinem Klienten auf die Suche nach dem Ungleichgewicht machen, das der Auslöser für die Krankheit ist.

Das Auflösen dieses Ungleichgewichts ist das, was gemeinhin unter Aktivierung der Selbstheilungskräfte verstanden wird.

Das erklärt auch, warum ein geistiger Heiler keine Diagnosen stellt und keine Krankheiten im medizinischen Sinne behandelt. Denn seine Aufgabe liegt darin, die energetische Ursache zu finden und dabei zu helfen sie aufzulösen. Und der schnellste Weg dorthin führt für ihn nicht über die exakte Spezifikation eines Symptoms sondern über den direkten Kontakt zur geistigen Welt.

Ganz wichtig

Mittlerweile steht das geistige Heilen gleichberechtigt neben der Schulmedizin und anderen therapeutischen Angeboten. Nicht in Konkurrenz zu diesen Angeboten sondern als Ergänzung, als weiterer Zugang, als weiteres Angebot an Hilfesuchende.

Ein geistiger Heiler ist kein Arzt oder Heilpraktiker. Er stellt keine medizinischen Diagnosen und er behandelt auch keine spezifischen Krankheiten oder Krankheitssymptome. Auch steht die Art und Schwere der medizinischen Diagnose in keinem Zusammenhang zum Ablauf und dem Ergebnis der Heilarbeit eines geistigen Heilers.

Denn es ist immer der Klient selbst, der zur Heilung gelangt. Der geistige Heiler ist lediglich der Begleiter, der dem Klienten hilft, seinen eigenen Weg zur Heilung zu finden.

Meine Arbeit schließt die klassische Schulmedizin, die Arbeit der Heilpraktiker und sämtliche weiteren Therapieformen keineswegs aus. Vielmehr versteht sie sich als Ergänzung dazu. Falls sie in therapeutischer Behandlung sein sollten, brechen Sie diese also keinesfalls ab, wenn Sie zu mir kommen möchten!

Und halten Sie den Gang zu mir nicht geheim, heutzutage verstehen Ärzte und Heilpraktiker zumeist sehr gut, um was es beim geistigen Heilen geht und die meisten von ihnen sind durchaus aufgeschlossen.